Das Projekt

CityScope ist ein interaktives Open-Source Konzept zur Stadtplanung, welches ursprünglich von Studenten des MIT Media Labs in Cambridge entwickelt wurde. Eine kurze Erklärung: Auf einem großen Tisch wird ein Stadtteil mit Legosteinen nachgebaut. Über eine Kamera wird die Legowelt eingescannt, ausgelesen und umfangreich analysiert. Mit Hilfe eines Projektors wird anschließend eine farbliche Map auf die Legowelt projiziert. So lässt sich in Echtzeit durch das Verschieben von Gebäuden erkennen, ob ein Bürogebäude gut platziert ist, oder ob nicht vielleicht eine Grünanlage oder ein Supermarkt an dieser Stelle sinnvoller wäre. Weiterführend lassen sich ganz neue und innovative Ideen mit CityScope verwirklichen. Von der Berechnung von Luftreinheit, über Verkehrsfluss, bis hin zu VR Gamification.

Die Umsetzung

CityScope Stuttgart entstand im Rahmen eines interdisziplinären Projekts an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Ein Team aus Studenten verschiedener Studiengänge und sogar anderer Hochschulen (z.B. aus Amsterdam) arbeitete gemeinsam über ein Semester lang an diesem Projekt. Dabei waren sowohl handwerkliche Fähigkeiten (das Bauen eines großen Tisches aus Aluminium und Plexiglas), softwaretechnische Fähigkeiten (Software zum Scannen des Tisches, Berechnen der Daten und Ausgabe über einen Beamer) als auch organisatorische Fähigkeiten (Management der verschiedenen Aufgaben in einem über 8 Personen großen Team) notwendig. Neben Videocalls mit dem MIT Media Lab in Cambridge wurden außerdem verschiedene Stuttgarter Ämter und Vereine zur Projektplanung und Projektdurchführung kontaktiert und befragt.

Galerie

Veröffentlichung

Das Projekt entstand im Rahmen einer Vorlesungsveranstaltung an der Hochschule der Medien in Stuttgart und wurde abschließend auf der HdM Media Night vor hunderten Besuchern öffentlich präsentiert. Im darauffolgenden Semester soll ein weiteres Team aus Studenten an dem Projekt weiterarbeiten.

Published On: 30.01.2020Kategorien: Sonstiges